Rahmenbedingungen für Brandenburger Landwirte müssen verändert werden

Rahmenbedingungen für Brandenburger Landwirte müssen verändert werden

Rahmenbedingungen für Brandenburger Landwirte müssen verändert werden

Die Landwirte in Brandenburg sind durchaus zu Veränderungen in der Tierhaltung bereit, brauchen aber vernünftige Rahmenbedingungen. Die derzeitige Bürokratie sowie die teils widersinnigen Regelungen zum Naturschutz und Schadstoffeinträgen in die Umwelt machen die Bemühungen der Landwirte zur Verbesserung des Tierwohls oft zunichte. Dies betrifft einerseits den Bau von Frei- und Außenflächen und andererseits die zunehmend komplizierter werdende Beantragung von Fördermitteln. Hier ist die Politik gefragt, die Brandenburgischen Landwirte stärker zu unterstützen.

Diese und andere Themen wurden am Montag, an dem vom Sprecher der AfD Fraktion im Landtag für ländl. Entwicklung, Umelt und Landwirtschaft - Sven Schröder- ins Leben gerufenen runden Tisch zur regionalen Agrarwirtschaft, eifrig diskutiert. Nun schon zum 2. mal trafen sich Vertreter aus Landwirtschaft, Handwerk, Vertrieb und Tierschutz im Stahnsdorfer Hof, um gemeinsam über regionale Lösungsansätze im Zuge der Agrarkrise zu beraten. Mit dabei war diesmal auch Carsten Jennerjahn, der Präsident des Bauernbundes. Ziel der Veranstaltung war es, ein deutliches Zeichen zu setzen, um endlich eine Kehrtwende in der bisherigen Landwirtschaftspolitik einzuleiten.

Close