Angriff nach offizieller Eröffnung

Angriff nach offizieller Eröffnung

Angriff nach offizieller Eröffnung

In der Nacht vom 12.11 auf den 13.11.2016 wurde ein Anschlag auf das Bürgerbüro des Landtagsabgeordneten Sven Schröder verübt.

Dazu erklärt der Landtagsabgeordnete Sven Schröder:

„Ich bin fassungslos mit welcher Wut mutmaßliche Linksextremisten vorgehen. Ein Bürgerbüro ist ein Ort, an dem ich mit den Menschen über ihre politischen Sorgen reden möchte. Ich bin auch gerne bereit mit Menschen zu diskutieren, die nicht unbedingt meine Ansichten teilen. Aber Gewalt? Das ist nicht das richtige Mittel, um miteinander zu interagieren!“

„Das war definitiv ein weiterer Angriff auf unsere Demokratie und eine Steigerung der Gewalt gegen die Alternative für Deutschland. Wenn in Niedersachsen Plakatzerstörung aus „mangelndem öffentlichen Interesse“ als Straftat nicht geahndet wird, dann fühlen sich politische Kontrahenten ermutigt noch weiter zu gehen. Was muss denn noch passieren, bis die restlichen Parteien in Deutschland und Brandenburg politisch motivierte Gewalt gegen Einrichtungen und Vertreter der AfD öffentlich verurteilen?“, so der Abgeordnete Schröder.

Der Landtagsabgeordnete Sven Schröder eröffnete am 12.11.2016 offiziell sein Bürgerbüro in Finsterwalde im Landkreis Elbe-Elster. Zur Eröffnung waren auch ca. 10 Linksextremisten erschienen. Sven Schröder konnte sich nur mit Hilfe eines Polizeiaufgebots mit den Gästen aus dem linksextremistischen Milieu unterhalten. Die Diskussion war von Seiten der 10 Gäste aggressiv aufgeladen.

Bislang gab es in ganz Brandenburg mehr als 20 Anschläge auf Wohnhäuser und Bürgerbüros von AfD-Abgeordneten. Auch in anderen Bundesländern kommt es regelmäßig zu Übergriffen auf AfD-Mitglieder.

Zeugen des Angriffs auf das Bürgerbüro in Finsterwalde können sich bei der Polizei unter der folgenden Nummer melden: 03531 7810.

Close